Image

efsta

Internationale Fiskallösungen

EFSTA ist spezialisiert auf die Entwicklung von Lösungen für die Fiskalisierung von elektronischen Aufzeichnungssystemen im internationalen Umfeld.

Die EFSTA Lösung vereinheitlicht unterschiedliche nationale Fiskalvorschriften in einer standardisierten Eingangsschnittstelle.

Diese kann einfach in diverse elektronische Aufzeichnungssysteme wie Kassensysteme, Registrierkassen, Waren- und Dienstleistungsautomaten, ERP-System, Taxameter, Webshops u.a. implementiert werden.

Durch die Integration können Unternehmen ihre Kassensysteme einfach in weitere Länder ausrollen und verkürzen somit ihre Markteintrittszeiten.

EFSTA Services
  • Eine Software für alle verfügbaren Länder
  • Standardschnittstelle XML / JSON länderübergreifend
  • Revisionssicheres Cloud-Archiv
  • Online- und Offlineverfügbarkeit inkl. Exportfunktion
  • Monitoring über EFSTA-Portal
  • Fernupdate über EFSTA-Portal
  • end-to-end Verschlüsselung ab POS
  • Access-Ticket Verfahren für Dritte (Finanz, Steuerberater)
  • Anpassung des Systems im Falle von Gesetzesänderungen

Das EFSTA-System besteht im Wesentlichen auf zwei Komponenten
  • dem Elektronischen Fiskalregister - EFR sowie
  • der EFSTA Cloud

efsta

fiscal software

Das Elektronische Fiskalregister - kurz EFR - arbeitet je nach Land, als fiscal middleware oder als fiscal software. Weiters kann das EFR als Gateway für Web-, App- und Cloudbasierte Kassensysteme zum Zugriff auf Fiskalhardware-Komponenten verwendet werden.

Das EFR wird in der Regel lokal im Kassensystem installiert, wird aber auch als Zentralsystem in Netzwerkumgebungen oder webbasiert eingesetzt. Augfrund der plattform-offenen Entwicklung, kann das EFR in nahezu allen Betriebssystemumgebungen installiert werden.

Als lokales REST-Webservice nimmt es Daten über die Standardschnittstelle vom elektronischen Aufzeichnungssystem entgegen und verarbeitet diese entsprechend den Fiskalanforderungen im jeweiligen Land.

Sollten sich die Fiskalgesetze in einem Land ändern, passt EFSTA das EFR an und stellt ein Update der Software zur Verfügung.

Nach der landesspezifischen Verarbeitung der Fiskaldaten, verschlüsselt das EFR diese und übermittelt die Daten zur Langzeitarchivierung an die EFSTA-Cloud.

Image
Image
Image
Image

efsta

Cloud

Ein wesentlicher Bestandteil der Lösung ist die EFSTA-Cloud.

Features

  • revisionssichere Archivierung der übermittelten Fiskaldaten
  • Management & Monitoring
  • asynchrone Meldungen zu Finanzverwaltungen (z.B. FinanzOnline-Kommunikation in Österreich)
  • Datenexport (für Kassennachschau, Finanzprüfung, Interne Revision)
  • Update-Mechanismus
  • Infrastruktur zur Ausstellung von digitalen Kassenbelegen

efsta

Warum efsta?

Die Kassendaten sind bereits vor der Übertragung durch das EFR stark verschlüsselt und können deshalb nur vom Dateninhaber gelesen werden.

Zur Datenverschlüsselung wird der Algorithmus AES256 verwendet. Der Dateninhaber kann jedoch Dritten – etwa der internen Revision, seinem Steuerberater oder aber auch den Finanzbehörden – einen Lesezugriff auf die gespeicherten Daten gewähren.

Der Lesezugriff kann auf den Umfang der Daten bzw. nach Zeitraum eingeschränkt werden.

In der Schnittstelle zum EFSTA-System kann zusätzlich zu den fiskalrelevanten Daten der vollständige Kassenbeleg übergeben werden. In diesem Fall erfüllt die Datenspeicherung in der EFSTA Cloud alle Vorschriften zur Belegarchivierung - in Österreich z.B. lt. § 132 Abs 2. Bundesabgabenordnung (BAO).

Sind die Belegdaten in der EFSTA Cloud abgelegt, können auch elektronische Belege (digitale Kassenbelege) an Kunden bzw. Konsumenten ausgestellt werden. Die hierfür notwendige API-Schnittstelle zum Abrufen von digitalen Kassenbelegen stellt EFSTA kostenlos zur Verfügung und kann in Ihre persönliche Lösung integriert werden (z.B. die Integration in Kundenkarten-Apps, Haushaltsbuch-Apps, Mobile-Banking-Apps, etc.).